DESIGNED BY MIXWEBTEMPLATES
  • Meister Bezirksoberliga 2018. Foto: Jährling

Ohne Wagner und Krämer zum nächsten Heimsieg

Ohne Wagner und Krämer zum nächsten Heimsieg.

Die HSG Fürth/Krumbach schlägt die SG Arheilgen mit 29:25 (HZ. 13:11)

Mit Lara Decker und Charlotte Fries kompensierte die HSG erfolgreich die beiden fehlenden Stammspielerinnen. Ein vollkommen verrücktes Spiel mit genügend Torchancen für zwei Spiele sahen ca. 100 Zuschauer im HBS Sportzentrum. Die neue Fürther Spielweise fordert sowohl der eigenen Mannschaft, als auch dem Gegner alles ab und bietet den Handballfans beste Unterhaltung. Die extrem offensive Abwehr provoziert schnelle Ballgewinne und technische Fehler beim Gegner und hätte schon in der 1.Halbzeit zu einer klaren Führung der Fürther Damen führen müssen. Die Abschlussschwäche von Fürth baute die Arheiliger Damen aber immer wieder auf und sorgte für eine nur knappe 13:11 Führung zur Halbzeit. Das muntere Spielchen setzte sich auch in der 2. Hälfte fort. Beide Mannschaften hatten die Abwehrarbeit eingestellt und suchten die schnelle Entscheidung über den Angriff. Die größere, individuelle Qualität auf Seiten der Fürther und eine starke Torfrau Stephanie Emig machten dann den Unterschied in diesem unterhaltsamen Bezirksoberligaduell. Der Traineroldie Udo Böbel nahm es mit Humor und prophezeite seiner Mannschaft bei besserer Chancenauswertung einen Toreschnitt von mindestens 30 Toren pro Spiel.

Facebook: HSG | TSV | TV

TOP