DESIGNED BY MIXWEBTEMPLATES
  • Meister Bezirksoberliga 2018. Foto: Jährling

Drucken

mC-Jugend schafft die Qualifikation für die hessische Oberliga

Erst gekämpft, dann gefeiert
 
Dank einer tollen Energieleistung haben die C-Jugendhandballer der HSG Fürth/Krumbach den Aufstieg in die Oberliga geschafft. Die Mannschaft der Trainer Steffen Zahn, Moritz Weber und Sven Hebling erreichte beim Endrundenturnier in Hanau den dritten Platz in ihrer Gruppe und schaffte damit die Qualifikation für die höchste hessische Liga. Diese Leistung ist umso höher zu bewerten, da mit Paul Jünger und Niklas Hüttig zwei Stammkräfte ausgefallen und zudem Malte Jäckel und Eric Schütz angeschlagen waren. So hatte die HSG bei heißen Temperaturen auch nur einen Feldspieler zum Wechseln. Damit hat zum ersten Mal eine C-Jugend der HSG Fürth/Krumbach den Sprung ins hessische Oberhaus geschafft.


In der ersten Begegnung musste die C-Jugend gegen den favorisierten Gastgeber von der HSG Hanau eine 12:23-Niederlage hinnehmen. „Wenn wir komplett gewesen wären, hätten wir gewiss besser dagegenhalten können“, sagte Zahn zu der Partie gegen den späteren verlustpunktfreien Gruppensieger, wobei die Konkurrenten durchweg noch höher gegen die Hanauer unterlagen.
Schon das zweite Spiel sollte zum vorgezogenen „Endspiel“ um die direkte Qualifikation werden. Gegen die KSG Bieber zeigte die HSG eine konzentrierte Leistung und erarbeitete sich zur Pause einen Drei-Tor-Vorsprung (6:3). Diesen bauten sie im zweiten Abschnitt auf 11:6 aus, doch einige Fehler ließen den Gegner in der spannenden Schlussphase bis auf 9:11 herankommen, mehr ließen die Weschnitztaler aber nicht zu, sodass sie einen wichtigen 12:9.-Erfolg erringen konnten.
In der Auseinandersetzung gegen die HSG Aschafftal musste Fürth/Krumbach dann den fehlenden Alternativen auf der Bank Tribut zollen. Zwar lag die C-Jugend zur Pause mit 6:5 Toren in Front, doch nach dem Wechsel mussten die Trainer Malte Jäckel eine längere Pause geben, was der Gegner zu nutzen verstand und die Partie drehte. Am Ende unterlag Fürth/Krumbach mit 10:15 Toren.
Mit einem klaren 19:9-Sieg gegen die JSG Ost-Mosheim/Malsfeld wischte die HSG dann aber alle Zweifel an der direkten Qualifikation beiseite. „Da hätten wir uns nur selbst schlagen können“, sagte Zahn angesichts des unterlegenen Gegners, der abgeschlagen Gruppenletzter wurde. Schon nach wenigen Minuten ging die HSG in Führung und baute diese auf 13:3 Tore zur Halbzeit aus. Im zweiten Abschnitt konnte die C-Jugend den Vorsprung dann verwalten – um nach dem Abpfiff dann den Sprung in die Oberliga mit den begeisterten Eltern ausgelassen feiern zu können.


HSG: Otte, Steinmann - Schmitt (9), Vögeler (2), Jäckel (9), Herdner (12), Clemens (2), Weise (10), Schütz (8).  jün

Bericht: WNOZ / JÜN

Facebook: HSG | TSV | TV

TOP